Kalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

ZUKUNFTSMUSIK – MUSIKVERMITTLUNG IN DER SAISON 2016-2017

Die Musikvermittlung im Mozarteumorchester erhält ein neues Gesicht. Interaktive und partizipative Ansätze, die Kinder und Jugendliche an die Musik heranführen, spielen für Ensembles und Veranstalter mittlerweile eine zentrale Rolle. Ebenso rücken Erwachsene zunehmend ins Blickfeld: Inszenierte Konzerte, interaktive Einführungen vor Konzerten oder Künstlergespräche sprechen alle Altersgruppen an.

Für das Mozarteumorchester Salzburg übernimmt Philip Haas in der Saison 2016-2017 die neue Rolle eines Kommunikators zwischen Bühne und Publikum. Zu drei ausgewählten Projekten finden interaktive Workshops, offene Orchesterproben und überraschende Hörerlebnisse statt, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vielfältige Türen zum intensiven Hören öffnen.

Für die jüngsten Konzertbesucher wird im Rahmen der 5. Sonntagsmatinee Gustav Mahlers 1. Symphonie erkundet. Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe bieten Ligetis „Atmosphères“ und Bartóks Konzert für Orchester in der 3. Sonntagsmatinee viele Anknüpfungspunkte für eine tiefere Beschäftigung. Für Erwachsene und Jugendliche schlägt das Mozarteumorchester neue Wege ein. Erstmals wird u.a. eine Zusammenarbeit mit den Universitäten und Fachhochschulen gesucht und ein interdisziplinäres Festival des Hörens rund um Hindemith und Schumann gestaltet, die im 4. Donnerstagskonzert zu Gehör kommen.

Philip Haas absolviert neben Auftritten mit dem Bläserensemble „Federspiel“ als Trompeter und seiner Lehrtätigkeit an der Musikschule derzeit den Master-Lehrgang „Musikvermittlung – Musik im Kontext“ an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und das Instrumental- und Gesangspädagogikstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.


Music communication

The Mozarteum Orchestra gives music communication a new look. Interactive and participatory approaches to introducing children and young people to music are increasingly important for ensembles and concert organisers. Adults of all ages are also becoming a target group for staged concerts, interactive pre-concert introductions and artist's talks.

In the 2016/17 season, the Orchestra's new role of communicator between stage and audience will be filled by Philip Haas. Three selected projects include interactive workshops, public orchestra rehearsals and surprising auditory experiences that will offer children, young people and adults a wide range of access to intensive listening.

Before the 5th Sunday Matinee, the youngest concert-goers will explore Gustav Mahler's Symphony no. 1. For secondary school pupils, Ligeti's Atmosphères and Bartók's Concerto for Orchestra in the 3rd Sunday Matinee offer many starting-points for a deeper understanding. For young people and adults, the Orchestra is adopting a new approach, which includes seeking co-operation with universities and universities of applied sciences to hold an interdisciplinary festival of listening, focusing on Hindemith and Schumann, whose work will be performed in the 4th Thursday Concert.

Besides performing as a trumpeter in the wind ensemble "Federspiel" and teaching at the music school, Philip Haas is currently studying the master's course in "Music communication – music in context" at the Bruckner University in Linz, and Instrumental and Vocal Pedagogy at the University of Music and Performing Arts in Vienna