Kalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
GIOVANNI ANTONINI Gastdirigent

GIOVANNI ANTONINI
Erster Gastdirigent

GIOVANNI ANTONINI ist Gründungs­mitglied des Barock­ensembles Il Giardino Armonico, das er seit 1989 leitet. Als Solist trat er mit diesem Orchester in Europa, den Vereinigten Staaten, Kanada, Südamerika, Australien, Japan und in Malaysia auf. Dabei spielte er sowohl Block- als auch Barock-Traversflöte. Zusätzlich zu dieser Tätigkeit ist er Künstlerischer Leiter des Wratislavia Cantans Festival in Polen und ab der Spielzeit 2016-2017 Erster Gastdirigent des Mozarteum­orchesters.

Zu den vielen berühmten Künstlern, mit denen er zusammen­gearbeitet hat, zählen Cecilia Bartoli, Isabelle Faust, Viktoria Mullova, Giuliano Carmignola, Giovanni Sollima, Sol Gabetta, Katia und Marielle Labèque, Sumi Jo, Kristian Bezuidenhout und Emmanuel Pahud. Er ist regelmäßiger Gast bei den Berliner Philharmonikern, beim Amsterdamer Concertgebouw-Orchester, beim Tonhalle-Orchester Zürich, beim Mozarteumorchester, beim Orquesta Nacional de España, beim Gewandhausorchester Leipzig und bei den Salzburger Festspielen, wo er von 2013 bis 2015 Bellinis „Norma“ leitete. Eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Kammerorchester Basel. Kontinuierlich arbeitet er an der Erweiterung seines Repertoires des 16. und 17. Jahrhunderts und setzt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf den Bereich der Improvisation.

Mit einer großen Vision rief der Italiener 2014 das ambitionierte Langzeit-Musikprojekt „Haydn2032“ ins Leben, das die Einspielung und Aufführung sämtlicher 107 Haydn-Symphonien bis zum Jahr 2032, dem 300. Geburtstag des Komponisten, in einem einzigartigen, quer durch Europa stattfindenden Konzert-Zyklus vorsieht. Bereits zwei CDs zeugen von dem anspruchsvollen Vorhaben, das er gemeinsam mit den Ensembles Il Giardino Armonico und dem Kammerorchester Basel vor zwei Jahren in Angriff nahm.


GIOVANNI ANTONINI
Principal guest conductor

GIOVANNI ANTONINI is a founder-member of the baroque ensemble Il Giardino Armonico, which he has led since 1989. He has performed with them as soloist on recorder and baroque transverse flute in Europe, the USA, Canada, South America, Australia, Japan and Malaysia. In addition, he is artistic director of the Wratislavia Cantans Festival in Wrocław/Poland, and as from the 2016/17 season, principal guest conductor of the Mozarteum Orchestra.

He has worked with many distinguished musicians, including Cecilia Bartoli, Isabelle Faust, Viktoria Mullova, Giuliano Carmignola, Giovanni Sollima, Sol Gabetta, Katia and Marielle Labèque, Sumi Jo, Kristian Bezuidenhout and Emmanuel Pahud, and is a regular guest with the Berlin Philharmonic, Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, Tonhalle Orchestra Zurich, Salzburg Mozarteum Orchestra, Orquesta Nacional de España and Gewandhaus Orchestra Leipzig. He conducted Bellini's Norma at the Salzburg Whitsun Festival in 2013 and 2015, and he has close ties with the Basel Chamber Orchestra. He continues to expand his repertoire of 16th- and 17th-century music, focusing particularly on improvisation.

In 2014, he launched his vision of the ambitious long-term project "Haydn2032", a plan to perform and record all Haydn's 107 symphonies by 2032, the 300th anniversary of the composer's birth, in a unique Europe-wide concert series. Two CDs already testify to the challenging scheme, upon which he embarked two years ago with the ensembles Il Giardino Armonico and Basel Chamber Orchestra.